Glossar

A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z - Sonstige



F
 
Fakenet ZurückAnfangEnde
Ein Fakenet ist eine nach Fido-Struktur aufgebaute Adresse, die ein Boss fuer seine Points verwendet, sofern die verwendete Software keine 4D-Adressierung beherrscht.

 
FAQ ZurückAnfangEnde
Frequently Asked Questions. Fragen, die immer wieder gestellt werden, werden mit den Antworten in einem Text zusammengefasst. Dieser wird dann regelmaessig veroeffentlicht.

 
FastEcho ZurückAnfangEnde
FastEcho ist ein Mailprozessor, auch Tosser genannt. Es verteilt eingehende und ausgehende Mails an die angeschlossenen Points und Nodes eines Systems.

 
Fido ZurückAnfangEnde
So hiess der Hund von Tom Jennings, dem Gruender des FidoNets. Zudem ist es der Name eines der ersten Box-Programme. Gilt allgemein als Kurzform fuer FidoNet.

 
Fido Classic ZurückAnfangEnde
1993 wurde das deutsche FidoNet aus Gruenden, die hier keinen mehr interessieren, in zwei Netze gespalten, dem Classic und dem Light. Nachdem dieses Experiment gescheitert war, wurde Fido wieder das, was es ist.

 
fidonet.ger ZurückAnfangEnde
Grosse Liste, die alle Echos enthaelt, die in der Region 24 (Deutschland) von den BBR-Systemen geroutet werden. Echos, die in dieser Liste stehen, sollten von jedem Node-System verfuegbar sein.

 
Fido-kompatible Netze ZurückAnfangEnde
Eigenstaendige Netze, die auf der FidoNet-Technologie aufbauen. Zum Beispiel das JediNET, TrekNET TNG, Treknet'37, VirNET, GerNET etc.

 
FidoNet ZurückAnfangEnde
Ein Zusammenschluss von vielen Nodes und Points, die untereinander meist in hierarchischer Topologie Netmail und Echomail austauschen und dadurch weltweit Kontakte und Informationsaustausch zwischen Usern ermoeglichen. Die Zahl der ueber FidoNet erreichbaren User ist nicht einmal annaeherungsweise schaetzbar, da die meisten Nodes Mailboxen betreiben, deren Useranzahl hoechst unterschiedlich ist, und da es ungezaehlte Gateways in sehr viele andere Netze gibt.

Um mehr über das FidoNet zu erfahren lies bitte den komplette Artikel: Was ist das FidoNet


 
FidoNews ZurückAnfangEnde
Die 'Fido-Zeitung' (in englischer Sprache). Erscheint woechentlich und beinhaltet Beitraege zu allen moeglichen Themen. Die Themen sind nicht zwangslaeufig auf Fido beschraenkt. Einfach mal reinschauen (Fidonews-Seite).

 
Fido-Politik ZurückAnfangEnde
Wie im richtigen Leben. Es gibt gewaehlte Vertreter die sich in einigen Gremien (Echos) um das Wohl und Wehe des FidoNet kuemmern (sollten). Mal mit mehr, mal mit weniger Erfolg.

 
File ZurückAnfangEnde
engl. Datei

 
File-Area ZurückAnfangEnde
siehe File-Echo.

 
File Attach ZurückAnfangEnde
Ein File, das einer Mail angehaengt ist. Im FidoNet geht das nur als Crashmail, damit nicht zig Systeme mit Megabytes von Files belastet werden.

 
Filebase ZurückAnfangEnde
In einer Filebebase sind anstatt Mails Dateien (Programme, Bilder, ZIPs, etc.) gespeichert. Je nach Filebase kann ein User Dateien aus einer Filebase downloaden oder auch requesten.

 
File-Echo ZurückAnfangEnde
Ein Echo, das aber anstatt Mails Files durch die Gegend schiebt.

 
Fileecho-Prozessor ZurückAnfangEnde
Im Prinzip ein Programm, mit dem man File-Areas verwalten kann. Ein Fileecho-Prozessor verteilt Dateien aus File-Echos an die Points und Nodes, die an einem System, das dieses Programm benutzt, angeschlossen sind.

 
Fileliste ZurückAnfangEnde
Eine Liste, in der alle Dateien eingetragen sind, die man bei einem Node requesten kann. Meisst mit dem Magic FILES zu bekommen.

 
File-Netz ZurückAnfangEnde
Ein Netz, in dem statt Mails Dateien ausgetauscht werden.Dies geschieht is sogennanten File-Echos.

 
File-Request ZurückAnfangEnde
Ein Filerequest ist eine Art Download mit Hilfe eines Mailers. Der Filerequest ermoeglicht es, ein File bei einem anderen System downzuloaden, ohne sich in die Box einloggen zu muessen. Das Zielsystem muss allerdings Requests erlauben, was nicht bei allen Systemen der Fall ist.

 
Filter ZurückAnfangEnde
Im FidoNet werden Filter benutzt, um Mails nach Stichwoertern druchsuchen zu lassen und entsprechend zu verarbeiten. So kann man ueber Filter erreichen, dass Mails von bestimmmten Usern automatisch geloescht , oder Mail zu einem bestimmten Topic automatsich in ein lokales Echo kopiert werden.

 
Flag ZurückAnfangEnde
a) Kuerzel in Nodelisten und Pointlisten, die den Status des jeweiligen Systems angeben. Z.B. "CM", "V34", "X75" etc.
b) Bestimmte Zeichen im Header einer Mail, die bestimmen, wie die Mail behandelt werden soll. Z.B. "Hold", "Direct", "Crash" etc.

 
Flame ZurückAnfangEnde
Nachricht mit beleidigendem Inhalt. Koennen, wenn sie in einem Echo geschrieben werden, zum Ausschluss aus der Area fuehren. Sollten auch in Netmails vermieden werden. (Einfachstes Hausmittel zur Vermeidung: Langsam bis Hunderttausend zaehlen. Wenn die Wut danach noch nicht verraucht ist, erstmal drueber schlafen.)

 
Footer ZurückAnfangEnde
Der unterste Teil einer Mail, der die Grussfloskel und den Namen beinhaltet (auch "Signatur" genannt). Grosse Footer sind im FidoNet verpoent, da unprofessionell und kostenintensiv fuer die routenden Systeme.

 
Foren ZurückAnfangEnde
Allgemein wird damit ein Versammlungsort bezeichnet. Im speziellen ist dies die Bezeichnung für die NewsGroups im UseNet.

 
Forward ZurückAnfangEnde
engl. für Weiterleitung

 
Fossiltreiber ZurückAnfangEnde
Akronym für 'Fido/Opus/SEAdog Standard Interface Layer'

Es gibt verschiedene dieser Programme, die die für Modems gedachten Befehle normaler DFÜ-Programme auf die Eigenheiten und Vorteile von leistungsfähigen Modems sowie ISDN-Karten und -Modems übersetzen.

Oft ist ein laufender und richtig eingesteller Fossiltreiber Voraussetzung für die Verwendung eines Mailers.


 
FRequest ZurückAnfangEnde
Kurzform von File-Request. Wird gerne als "freq" oder "f 'req" noch weiter verkürzt.

 
FrontDoor ZurückAnfangEnde
Ein Mailer für das FidoNet.

 
FSC-xxxx ZurückAnfangEnde
'Fidonet Software Committee'

Aehnlich den FTS-xxxx-Dokumenten Texte, die die technischen Standards des FidoNet beschreiben. Im Gegensatz zu FTS sind diese Beschreibungen nicht "genormt", sie sind quasi die Vorstufe zu den durch das FTSC "abgesegneten" FTS-Dokumenten. 

Beispiele fuer FTS-Dokumente:
FSC-0015:  FOSSIL-Treiber
FSC-0039:  das erweiterte Fido-Nachrichtenformat (PKT-Header)
FSC-0046:  die PID-Zeile
FSC-0053:  die FLAGS-Steuerzeile
FSC-0054:  die CHARSET-Zeile
FSC-0056:  das EMSI-Verbindungsprotokoll
FSC-0057:  Areafix-Befehle


 
FTP ZurückAnfangEnde
Abkuerzung fuer File-Transfer-Protokoll. Urspruenglich von UNIX stammendes, herstellerunabhaengiges Verfahren, mit dessen Hilfe Dateien zwischen zwei Computern ausgetauscht werden koennen. Zum FTP-Funktionsumfang gehoeren das Senden (in beide Richtungen), Loeschen und Umbenennen von Dateien.

 
FTSC ZurückAnfangEnde
Abkürzung für 'Fidonet Technical Standards Committee'. Vereinigung von ausgewählten FidoNet-Programmierern, die technisch verbindliche Standards beschließt.

 
FTS-xxxx ZurückAnfangEnde
Abkürzung für 'Fidonet Technical Standard'.  Analog zu den RFCs im Internet aufsteigend nummerierte,  technisch verbindliche Beschreibungen, an die sich jedes für das Netz geschriebene Programm halten sollte, um benutzbar zu sein. Stellen die Kompatibilität der einzelnen Programme sicher und verhindern Alleingänge einzelner Programmierer.

Beispiele fuer FTS-Dokumente:

FTS-0001:  das grundlegende Fido-Nachrichtenformat (PKT-Dateien)
FTS-0004:  der Aufbau von Echomail
FTS-0005:  Aufbau von Nodelist und NodeDiffs
FTS-0006:  das YooHoo-Verbindungsprotokoll; WaZOO Filerequests
FTS-0009:  Message- und Reply-IDs


A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z - Sonstige