Glossar

A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z - Sonstige


N
 
NC ZurückAnfangEnde
Abkürzung für 'Network Coordinator'

Siehe Netzhierarchie.


 
NEC ZurückAnfangEnde
Abkürzung für 'Network Echomail Coordinator'
Aussprache: "En E Ce" oder einfach "Neck"
Sprachbeispiel: "Da hat der NEC wohl wieder ein paar NECkische Späße getrieben..."

Siehe Netzhierarchie.


 
Netiquette ZurückAnfangEnde
Wortspiel: "Netz" und "Etikette" (oder "Etiquette")

Grundregeln für den gemeinsamen Umgang in Datennetzen, die im FidoNet unter anderem folgendes beinhalten:

- die Meinungsfreiheit kann niemandem aberkannt werden, aber auch die Informationsfreiheit nicht. Sprich, wenn jemand stört, kann  man ihn entweder in den Filter setzen oder vom Moderator zur Ordnung rufen lassen.
- Das "Du" ist allgemeiner Umgangston, ein "Sie" kann als Beleidigung aufgefasst werden.
- Man soll sich nicht veraergernd verhalten, sich aber gleichzeitig auch nicht zu leicht aergern lassen.


 
Netmail ZurückAnfangEnde
Als Netmail werden die Mails bezeichnet, die man persoenlich, also nicht in einem Echo bekommt. Diese sind nur fuer den Empfaenger und den Absender lesbar (prinzipiell ist sie auch für die dazwischengeschalteten Nodes lesbar, aber normalerweise tun diese das nicht) und sollten dann gebraucht werden, wenn der Inhalt entweder nur die beteiligten Personen etwas angeht oder in dem jeweiligem Echo Off-Topic waeren. (Abkuerzung: NM) Netmail koennte man em ehesten mit EMail vergleichen.

 
Netz ZurückAnfangEnde
Kurzform von Netzwerk (engl. Network). Unter einem Netzwerk versteht man im Computerbereich den Zusammenschluss mehrerer Computer zu einem grossen ganzen System. Die dazu notwenigen Verbindungen koennen entweder dauerhaft bestehen (wie beim Internet), oder nur zeitweilig zum Austausch von Daten (wie beim Fidonet). Im Fidonet versteht man unter ienem Netzwerk einen Zusammenschluss von Nodes.

 
Netztypen ZurückAnfangEnde
Es gibt unterschiedliche Netze, die unterschiedlichen technischen Standards unterliegen. Unter den Mailboxnetzen ist das bekannteste und groesste das FidoNet. Auch gibt es weitere Netze, die auf FidoNet-Technologie basieren. Die anderen Netztypen (wie z.B. das MausNet) sterben langsam aus.

 
Newsgroup ZurückAnfangEnde
Siehe Foren. Die Newsgroups im Usenet entsprechen am ehesten den Echos im Fidonet.

 
NM ZurückAnfangEnde
Abkürzung fuer Netmail

 
Node ZurückAnfangEnde
Nodes sind die "Verteilerstationen" im FidoNET. Als Point (die "Endverbraucher") muss man einen Node haben, der einen mit den Mails versorgt. Nodes bilden die unterste Ebene in der Fidonet-Stuktur. Im Gegensatz zu den Points, die nur Teilnehmer sind, sind Nodes Mitglieder im Fidonet.

 
Nodediff ZurückAnfangEnde
Updates fuer die Nodelisten. Zu den regelmaessig erscheinenden Nodelisten sind auch die Nodediffs erhaeltlich. In ihnen werden lediglich die Aenderungen in der Nodeliste seit derem letzten Erscheinen aufgefuehrt. Da also nicht alles Nodes enthalten sind, sondern nur die Aenderungen, ist die Nodediff-Datei wesentlich kleiner, als die gesamte Nodeliste. Mit dem Nodelistcompiler kann man aus der Nodediff und der vorherigen Nodeliste die aktuell gueltige Nodeliste erzeugen.

 
Nodeliste ZurückAnfangEnde
In der Nodeliste sind alle Nodes aufgelistet, zusammen mit den wichtigsten Daten, wie Standort, Telefonnummer, Nodeadresse etc.

 
Nodelist-Flags ZurückAnfangEnde
Die in der Nodeliste enthaltenen Flags die besonderen Eigenschaften an, die ein Node besitzt. Ein Node mit einem Crashmail-Flag muss beipsielsweise 24 Stunden taeglich fuer Anrufer erreichbar sein.


A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z - Sonstige